Versteckte Fancyness

Wie oft habe ich den Wasserkocher in der Arbeit seinem launischem Funktionieren wegen verflucht. Bei manchen brodelt er los, bei anderen regt er sich gar nicht. Nun verstehe ich aber, welche Supertech da am Werke ist: an Bewegungswinkel, Druck und Berührfläche erkennt der Smart-Boiler, wer ihn anfasst und weiß dadurch, wer befugt ist, ihn zu benutzen.

Frau von Kummerow: Ist in der Segens-App der heilige Geist drin?

Magdalena (47)

Werte Frau von Kummerow!

Mein Sohn (11) bringt gute Zensuren nach Hause, isst seine Stullen in der Mittagspause auf und geht sonntags begeistert mit in die Kirche. Aber jetzt kommt’s: Er ist so gläubig, dass er unbedingt mithelfen will, die frohe Botschaft zu verbreiten. Er kann gut Computern was einprogrammieren, hat von dem Segensroboter gehört, der angeblich einen Pfarrer ersetzen soll, und eine eigene Segens-Applikation hergestellt. Schon 20.000 Menschen sind damit in ihrem Telefon geladen. So schön, wie ich seine Begeisterung finde, so sehr frage ich mich umgekehrt: Hat der Segen aus der Applikation denn auch Gottes Segen? Wie kann ich prüfen, ob da wirklich der Heilige Geist drin ist? Anders gesagt: Mein Sohn versündigt sich da vielleicht schwer. Unser Pfarrer kennt sich leider nur mit „real life“ aus.

Gott segne Sie!
Ihre Magdalena

kummerow
Gegrüßet seiest Du, Maria!

Netter Versuch, das mit dem Namen. Dein Filius hat die Frohe Botschaft offenbar nie zuende gelesen. Sonst wüßte er nämlich, was dabei herauskommt, wenn man mit segensreichen Ideen von Pontius zu Pilatus läuft. Es ist wirklich ein Kreuz mit den lieben Kleinen! Aber Du scheinst mir auch nicht gerade die hellste Kerze am Kranz zu sein. Hast Du noch nie was vom Opiumgesetz gehört? Volksdroge Religion … klingelt da was? Sei froh, wenn es nicht die Polizei ist!

Darauf einen Himbeergeist,
Deine Heidin von Kummerow

Trostlose Lausitz!

Du bist so ein Gebiet, ein marginaler Landfleck, „Landschaft“ geht uns wegen des weitgehenden Mangels einer solchen schwer über die Tastatur, das einst wahrscheinlich einfach als Rest zwischen den Regionen außenrum übriggeblieben ist. Ein Gebiet das, weil selbst das ödeste Land eine Region bilden muß, zu solch einer verklärt wurde, und für das nur noch der denkbar lausigste Name übrig war. Zu Deinen wichtigsten Orten gehören das desolate Cottbus, Finsterwalde und der Witz einer Kleinstadt namens Calau. Wenn Du Dich jetzt hiervon beleidigt fühlst, Lausitz, können wir Dich im gleichen Atemzug beruhigen: als kommender Standort einer 40-Millionen-Plantage von Medizinal-Cannabis wirst Du ganz schnell schmerzfrei sein! Und sogar die Nazipest wirst Du in Deiner ohnehin schon Nebelregion kurieren können!

Grüße in grüner Hoffnung!

Heidi von Kummerow: Martin Ch. kann es niemandem recht machen

Martin Ch. (61):

Sehr geehrte Frau von Kummerow!

Erst habe ich nein gesagt. Das fanden alle gut. Dann haben andere auch nein gesagt, und auf einmal sagten alle: Du musst jetzt ja sagen! Ich habe dann ja vielleicht gesagt, weil ich nicht als wackelig dastehen wollte. Und jetzt hassen mich viele trotzdem. Wie kann ich es den Menschen recht machen?

Ich frage für einen Parteifreund.

kummerow
Lieber M. Chulz!

Du bist ein Mann, und Männer sagen oft ja, meinen aber tatsächlich nein. Das ist nicht weiter schlimm, solange Du auch mal nein sagst und damit ja meinst. Mit dieser Nein-Ja-Variante erreichst Du nämlich die Frauen, die dafür sind, aber keine Jasager mögen. Das männliche  Wahlvieh dagegen geht mehr auf Ja-Nein ab – soweit es passiv aggressiv ist und, als Spiegel des eigenen Verhaltens, auf ein beruhigenes Ja hintenrum einen reingewürgt bekommen möchte. Mit einem Ja-Ja gewinnst Du die Herzen der Macher und Wähler, die auf falsche Versprechen stehen. Für ein Nein-Nein wählen Dich die Trotzkisten und gealterte Kinder. Beide („kongruente“) Varianten empfehlen sich, falls Du mal auf eine Überzeugung festgenagelt werden möchtest. Aber hüte Dich: Festnageln macht unflexibel! Der Politiker Jesus wurde damit in den Himmel berufen, war aber eine historische Ausnahme.
Dein Nein-Ja/Vielleicht ist die Variante für die Borderline-Bürger. Ebenso gibt es die Wählerschichten, die Dir die Stimmen anderer Vielleicht-Kombinationen liefern. Dazu kommen schließlich noch die „Tripel“ wie Nein-Ja-Nein für Doppelumfaller bzw. Wiederaufsteher.

Du siehst also: jedem das seine! Und wenn Du dafür die Varianten gleichzeitig hinkriegen willst, gehe einfach in ein Elektronikgeschäft und frage nach einem Quanten-Gerät.

Ich persönlich verstehe jede Variante als Annahme meines Rates.
Deine Heidi von Kummerow