Distanzieren

Ich* wiederum distanziere mich von Distanziertheit. Unangenehme Nähe muss man aushalten. Das geht über Distanz von sich selbst – innere Emigration. Dies schreibe ich Euch fernab von mir selbst.
(* wohnhaft in der #Schämstadt Dresden)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s