Warum wir jetzt alle Aale werden sollten

aal


Hey, smoothe Leserschaft!

Haben Sie sich auch schon immer gefragt, warum Aale so schön glatt sind? An welchen Scharfkorallen sie sich die Flossen abschleifen, und an welchen Fischen sie ihre Hörner abstoßen? Wie es dem Aal gelingt, sich durchs Leben zu schlängeln, obwohl er weder über Schmalzlocke, Natterngift, noch die Leibeskraft der Anaconda verfügt? Und wie es die Spezies Aal fertigbringt, immer #1 im Chart-Alphabet der Tiere zu sein?

Nein? Dann stellen Sie sich jetzt diese Fragen. Keine Sorge, ich werde hier keine Antworten spoilern. Der Rest der Kolumne ist dafür reserviert, Inhalte weiträumig zu umschwimmen. Dafür müssen Sie mir nun die Frage beantworten, ob das Adjektiv „aalglatt“ wohlfeile Vorurteile gegen Politiker, Unternehmer und uns Aufklärer von der Presse bei Ihnen abruft. Ja, verstehe. Dann fühlen Sie sich jetzt in die Ecke gestellt. In die Ecke Ihres Gedankengebäudes, die Ihnen die kanonische Deutung des Aalseins weg geschliffen hat. Aber haben Sie sich schon mal ein Haus mit abgeschliffenen Kanten vorgestellt?

Zugegeben, da können Sie mir jetzt gedanklich beim Ausflug in die Tierarchitektur nicht mehr folgen. Von daher ist es besser, wenn Sie sich deshalb einfach folgende aus sich selbst bewiesenen Aalfakten hinter die Ohren tätowieren:

  1. Der Aal hat noch mehr als Sie das Prinzip Freizeit verinnerlicht: Er trägt eine Schwimmblase in sich.
  2. Der internen Blase ist ein Filter vorgeschaltet. Merken Sie was?
  3. Der Zitteraal kompensiert seine Angst, indem er sich mit selbstverpassten Stromschlägen ablenkt. Diese Elektrokrampftherapie schützt ihn vor Depression.
  4. Der Aal gendert, indem er als Männchen nur 60cm groß wird, als Weibchen aber 150cm. So ist es ist im Grunde wie bei uns Menschen: Der Mann passt in die Frau.
  5. Haben Sie jetzt über diesen sexistischen Witz gelacht, gehen Sie zurück auf 1.
  6. Für Aale ist ein hoher Fettanteil gesund.
  7. Der Aal ist knochig wie wir, macht also „Knochen bei die Fische“,  ist mehrfach mit der Medaille echter Knochenfisch ausgezeichnet worden.
  8. Sobald Sie ein Aal sind, haben Sie keine menschlichen Probleme mehr.
  9. Bereits der Ausdruck „Probleme mit Mitmenschen“ ergibt dann keinen Sinn.

Wir stellen fest: Aale haben es besser. Preis fürs Besserhaben aber: Aale haben Fressfeinde. Da Sie wehrhaft denken, liebe Leser, werden sie lieber eine Moräne – und überrollen einfach, was Ihnen zu nahe kommt!

Rock and roll!
Ihr Columnier

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s